Geocaching in Mannheim

Geocaching - danke an Angelika für die tolle Idee, und an Diethard für die Fotos. Erst mal lecker essen im La Locanda, eine schöne Location mitten im Wald. Dann warteten unsere drei guides auf uns. Erst mal Getränke verteilen, einen Snack und die Geräte-Einweisung. Dann gings los. In drei Gruppen suchten wir im Wald nach dem geheimen Zeichen, an einem Baum versteckt.

Schnell hatten wir den Bogen raus, wie wir die Suche am effektivsten gestalten konnte. In meiner Gruppe gabs ein "Trüffelschwein", sie war da sehr erfolgreich. Nach jedem Fund gabs zwei, drei (Spaß) Fragen zu beantworten, oder Anagramme zu lösen. Ganz schön knifflig, aber wir waren ja auch gut :-)

Langsam wurde es dunkel, die Taschenlampen eingeschaltet, war mal eine ganz andere Wanderung. Machte echt Spaß. Wir waren auch gut mit Schnakenspray ausgerüstet, ein wichtiges Utensil an diesem Abend.

Wie wird der Sieger ermittelt? "Nicht nach Zeit", erklärte Simon, unser Guide. "Denn dann würden alle versuchen, sich gegenseitig zu überrennen und die Suche würde keinen Spaß mehr machen. Deshalb gewinnt nicht das schnellste Team, sondern das Team, das das Anagramm, das wir euch am Schluss geben, am schnellsten beantwortet."

So war "meine" Gruppe am schnellsten am Ziel, dafür waren die anderen schneller mit der Beantwortung des Anagramms. Aber ehrlich, eine Haupstadt KOPENHAGEN zu finden ist einfacher als "WELLINGTON" aus den Buchstaben herauszulesen, oder?

Die Siegergruppe bekam einen schönen kleinen Pokal, und wir - als die Sieger von hinten - auch. Nämlich einen süßen kleinen "Arsch-Pokal".

Impressum Datenschutzerklärung